andauernde heimkehr

die fotografie ist für mich ein mittel, klarer zu sehen, aufmerksam licht und finsternis zu scheiden, und die vermischung dieser zustände im alltag zu entdecken. wichtig ist für mich nicht das offensichtliche, das wirkliche, sondern das unter der oberfläche schlummernde, das geheimnis der dinge – oder, wie novalis das vorläufige ergebnis unserer suche andeutet:

„wir suchen überall das unbedingte, und finden immer nur dinge.“

die bilderzählung ‚andauernde heimkehr‘ verfolgt die absicht, das bloße abbild zu entkräften, um im vorübergehen eine ahnung vom ganzen zu bekommen.

 

for me, photography is a medium to see more clearly, to attentively sort light and darkness, and to discover the fusion of these beings in everyday life. the evident is not important to me, but the slumber beneath the surface, the mystery of things – or as novalis pointed out:

„everywhere we search for the absolute, and always only find matter.“

the image narrative ‚andauernde heimkehr‘ (‚constant return home‘) pursues the intention to weaken the pure effigy, in order to get an idea of the overall impression while passing by.